STARTSEITE

Unterschreiben Sie die offizielle Petition hier!

  • Die Emissionen des Luftverkehrs machen 5% des vom Menschen verursachten Klimawandels aus.
  • Die CO2-Emissionen der Luftfahrt in Europa sind in den letzten 5 Jahren um 26,3% gestiegen.
  • Im Jahr 2018 stiegen sie um 4,9% auf 67,5 Millionen Tonnen CO2, was fast den gesamten jährlichen Emissionen Portugals entspricht (72,5 Millionen Tonnen im Jahr 2016).

Trotz dieser alarmierenden Zahlen werden die Preise für Flugtickets niedrig gehalten. Der Verkehrsträger mit den größten Umweltauswirkungen profitiert in der Tat von ungerechtfertigten und schädlichen Steuervorteilen:

  • Fluggesellschaften zahlen in der EU keine Kraftstoffsteuer, während viele Länder der übrigen Welt, sogar Saudi-Arabien, eine inländische Kerosinsteuer haben.
  • Auf internationale Flugtickets wird keine Mehrwertsteuer erhoben.

Es ist an der Zeit, die ungerechte und schädliche Kerosinsteuerbefreiung in Europa zu beenden, und deshalb haben wir, eine Gruppe von Studenten, diese Europäische Bürgerinitiative ins Leben gerufen!

Unterschreiben Sie unsere offizielle Petition, die von der Europäischen Kommission registriert wurde, um die Mobilität in Europa nachhaltiger zu gestalten! Abhängig von Ihrer Nationalität benötigen Sie möglicherweise Ihren Personalausweis oder Ihren Reisepass, da Ihre Regierung Ihre Unterschrift offiziell macht. Sobald unsere offizielle Petition eine Million Unterschriften von europäischen Bürgern gesammelt hat, wird die Europäische Kommission offiziell aufgefordert, die Einführung einer Kerosinsteuer für Flüge innerhalb der EU vorzuschlagen.

Unterschreiben Sie die offizielle Petition hier!

Diese Kerosinsteuerbefreiung führt zu:

  • Wettbewerbsverzerrung, da die Steuervorteile uns finanziell dazu anregen uns gegen Züge zu entscheiden, da diese keine Steuervorteile genießen, obwohl sie wesentlich umweltfreundlicher sind.
  • Das Fehlen von 8 Mrd. € an Steuereinnahmen zur Finanzierung des Übergangs zu einer CO2-freien Mobilität.
  • Klimaungerechtigkeit, da die Luftfahrt bereits für mindestens 5% des vom Menschen verursachten Klimawandels verantwortlich ist. Die EU muss die grüne Mobilität fördern anstatt der Nutzung des kohlenstoffintensivsten Verkehrsträgers zu fördern.
  • Soziale Ungerechtigkeiten, da Autofahrer in der EU durchschnittlich 48 ct pro Liter Steuern zahlen, während eine kleine Minderheit der EU-Bevölkerung fliegt.
  • Keinen Anreiz für die Fluggesellschaften ihre Emissionen zu reduzieren, da nachhaltige und erneuerbare Alternativen teurer sind als Kerosin.

Warum die Notwendigkeit, auf europäischer Ebene zu handeln?

  • Auf globaler Ebene wurden trotz jahrzehntelanger Verhandlungen keine effizienten Maßnahmen zur Reduzierung der Luftverkehrsemissionen ergriffen.
  • Die europäischen Regierungen sind besorgt darüber, dass eine nationale Maßnahme zur Beendigung dieser Ausnahmen die Wettbewerbsfähigkeit ihrer nationalen Flughäfen und Fluggesellschaften beeinträchtigen würde.

Unsere Europäische Bürgerinitiative fordert das Ende des Privilegs des Luftfahrtsektors, der finanzielle Anreize für den Einsatz von Flugzeugen über Züge, auch für kurze Strecken, schafft. Das bedeutet die Einführung einer Steuer auf Flugkraftstoff (Kerosin) für Flüge innerhalb der EU.

Unser Vorschlag:

  • strebt an, die europaweiten Steuereinnahmen zur Finanzierung der CO2-freien Mobilität in ganz Europa zu nutzen, indem in umweltfreundlichere Verkehrsträger (insbesondere Eisenbahnen) und in Forschung und Entwicklung im Bereich der nachhaltigen Mobilität investiert wird.
  • empfiehlt die Beibehaltung einer Steuerbefreiung für Flüge zu und von Inseln, die nicht mit dem europäischen Festland über andere Mittel als den Flugverkehr verbunden sind.
  • befürwortet einen regressiven Steuersatz für Flugkraftstoff, der mit zunehmender Entfernung des Fluges sinken würde.

Lasst uns unsere Stimme erheben, um das Ende dieser sozialen und klimatischen Ungerechtigkeit zu fordern!

Sie sind noch nicht überzeugt oder möchten weitere Informationen über unseren Vorschlag und seine Notwendigkeit? Werfen Sie einen Blick auf die FAQ!

Vergessen Sie nicht unsere Fairosene Kampagne zu verfolgen! Facebook (Ending kerosene tax EUxemption), Instagram eci_fairosene & Twitter @kerosenetax_EU mit dem hashtag #fairosene ; und via unserem Newsletter! Sie wollen auch bei uns aktiv werden und mitmachen? Lies die Kampagneseite!